Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.
X
VOITH
ZEITREISE
2011 – 2009
2012 – Heute
2011 – 2009
2008 – 2007
 
2009/2010/2011 Dass Voith ein innovatives Unternehmen ist, das sich ständig um Weiterentwicklung bemüht, zeigt eine Neuerung, die ab 2009 sukzessive begann: Das EDV System wird zur Gänze auf ein ERP System umgestellt, begonnen hat man damit in der Buchhaltung im Jahr 2010. Nach und nach wurde dann das gesamte System umgestellt, sodass mittlerweile sämtliche Geschäftsprozesse über das neue ERP System laufen und optimiert werden.

Bisher ist die Magnetanlage eine eigene Komponente der Krananlage und wurde mit einer separaten SPS gesteuert. Diese Steuerung wurde über digitale Signale in die Kransteuerung eingebunden.
Die Magnetanlage bleibt auch weiterhin eine eigene Komponente in einem eigenen Schaltschrank, der an die Kransteuerungsschränke angereiht ist. Dadurch ist auch eine Nachrüstung zu bestehenden Krananlagen relativ einfach möglich.
Nach Einführung der neuen Kransteuerung mittels SPS wurden die Funktionen der bestehenden und vielfach eingesetzten Magnetanlage in die neue Kransoftware implementiert. Um die notwendigen Ein und Ausgänge in die Kransteuerung zu übertragen ist im Magnetschrank eine dezentrale SPS Ein und Ausgangsbaugruppe eingebaut, welche über Profibus an die Kransteuerung angebunden ist.
Durch unsere langjährige Erfahrung im Umgang mit Magnetanlagen konnten wir bei dieser Implementierung der Magnetanlage in die Kransteuerung auch wieder einige Optimierungen vornehmen. Eine der größten Neuheiten zu dem bestehenden System besteht darin das nun das Bedienpanel der Krananlage für alle Einstell- und Parametrierarbeiten verwendet wird. Es werden auch alle Störmeldung der Magnetanlage in Klartext auf diesem Panel angezeigt.
Auch die Ein- und Ausschaltzeiten der Magneten konnten stark reduziert werden. Eine weitere entscheidende Neuerung ist die Temperaturkompensation der Magneten. Damit ist die Hubkraft der Teillaststufen 1-6 immer gleich. Die Hubkraft der Teillaststufe 7 ist bei Erwärmung der Magnete solange gleich, bis sie die Teillastufe 8 erreicht hat. Bei Teillasttufe 8 lässt mit zunehmender Erwärmung des Magneten die Hubkraft nach.

2011 Es erfolgt eine Adaptierung der EPLAN 5.70 Version für den Datenaustausch mit dem neuen ERP-System. Auch eine Datenschnittstelle zwischen CAD und ERP wird eingerichtet.