Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutz deaktivieren.
X
SCHWERLASTKRAN
Projekt
Aurubis
 
 
Wollen Sie die Lösung mit oder ohne Bilder drucken?
 
PROJEKT
AURUBIS
Die beiden Gießkrananlagen sind in einer Rohhütte bei Umgebungstemperaturen bis +60°C (im Bereich des Ofens herrschen kurzfristig bis +150°C) im Einsatz.

Die Elektrik samt redundanten Frequenzumrichtern und Sicherheits-SPS ist in isolierten und klimatisierten Containern auf der Kranbrücke untergebracht. Die Klimatisierung wurde mit redundanten Split Klimageräten und Frischluftfiltern mit Überdruckgestellung realisiert.

Da die Halle bereits vorhanden war, mussten die beiden Krananlagen in besonders niedriger Sonderbauweise ausgeführt werden.

Für die Montage, Inbetriebnahme und Abnahme der beiden Krananlagen standen insgesamt nur 8 Tage zur Verfügung, daher wurde mehrschichtig gearbeitet.

Der 50 t und der 15 t Hub sind für den Transport feuerflüssiger Massen geeignet und jeweils mit 2 Hubmotoren, 2 Hubwerksbremsen und 2 getrennten Hubseilen ausgestattet. Der 50 t Hub kann im Notfall mit nur einem Hubmotor mit reduzierter Geschwindigkeit betrieben werden. Die Katzlaufschienen sind geklemmt ausgeführt und verfügen über elastische Unterlagen. Die Krananlagen werden über Funkfernsteuerungen bedient, welche mit LCD-Anzeigen ausgestattet sind.

Für eine optimale Wartungszugänglichkeit ist gesorgt, da die Kranbrücken beidseitig über Wartungslaufstege, über Stromabnehmerpodeste und die 50/15 t Laufkatzen über Wartungspodeste verfügen.

Zusatzausrüstungen wie Schutzmaßnahmen gegen Strahlungshitze, nachschmierbare Lager und Verzahnungen, Sondermaßnahmen für Pfannen Ausschlagen, Seilschaltrollen, Hubwerksgleichlaufregelung, Übermittlung von Krandaten, Horizontalführungsrollen, Hydraulikpuffer bei der Kranfahrt, Lastanzeigen, Scheinwerfer, Kranbegehungsanlagen und Positionierhilfen machen die Krananlagen perfekt für diesen Einsatz geeignet.
TECHNISCHE
DATEN
Bauart: Zweiträgerkran
Tragfähigkeit: 50 t feuerflüssig / 15 t feuerflüssig / 6,3 t
Krangruppe: H3 B 5
Spurweite: 15,525 m
Hubgeschwindigkeit: 50 t Hub Volllast 0,2-6,3 // 50 t Hub bei Teillast bis 10 t 0,2-9,6 // 50 t Hub bei Notbetrieb mit nur einem Hubmotor 0,2-3,7 m/min // 15 t Hub Volllast 0,5-10,0 // 15 t Hub bei Teillast bis 3 t 0,5-27,0 // 6,3 t Hub 1,3/8 m/min zweistufig
Katzfahrgeschwindigkeit: 50 t / 15 t Katze 0,6 - 30 m/min // 6,3 t Katze 5-20 m/min zweistufig
Kranfahrgeschwindigkeit: 1,2 - 60 m/min
Anzahl der Laufkatzen: 2
 
TRETEN SIE MIT
UNS IN KONTAKT
TELEFON
+43 7229 70 270 - 0
E-MAIL